#srfzämedure- Quarantäne-Slam

#srfzämedure- Quarantäne-Slam

Bis auf Weiteres sind auch alle Poetry-Slams abgesagt. Doch ganz darauf verzichten müssen wir dennoch nicht. SRF bietet den Kulturschaffenden eine Plattform. Auf Radio SRF 1 – in der Mundartsendung Schnabelweid – duellieren sich die Slammer*innen von zu Hause aus und das Publikum kann die Texte online benoten und somit bestimmen, wer gewinnt. Es wird drei Runden mit je vier Slammer*innen geben. Die drei Runden finden am 9. April, 16. April und 23.April statt. Die Besten aus jeder Runde und der Zweitbeste kommen in das Finale. Dort geht es dann um den Hauptpreis: ein Porträt in der Sendung Schnabelweid. Das Publikum kann aber die Texte hier schon vorher bewerten – jeweils in den Tagen vor der Vorrunde. Diese Slammer*innen treten gegeneinander an:

  • Valerio Moser aus Langenthal (Vorrunde 1 / 9. April)
  • Kay Wieoimmer aus Bern (Vorrunde 1 / 9. April)
  • Livia Kozma aus Winterthur (Vorrunde 1 / 9. April)
  • Martina Hügi aus Winterthur (Vorrunde 1 / 9. April)
  • Rebekka Lindauer aus Zürich (Vorrunde 2 / 16. April)
  • Max Kaufmann aus Allschwil (Vorrunde 2 / 16. April)
  • Piera Cadruvi aus Chur (Vorrunde 2 / 16. April)
  • Andreas Kessler aus Bern (Vorrunde 2 / 16. April)
  • Miriam Schöb aus Staad (Vorrunde 3 / 23. April)
  • Alessandra Willi aus Winterthur (Vorrunde 3 / 23. April)
  • Jachen Wehrli aus Chur (Vorrunde 3 / 23. April)
  • Marco Gurtner aus Thun (Vorrunde 3 / 23. April)